Freilichtmuseum_Ammerländer_Bauernhaus2

Freilichtmuseum „Ammerländer Bauernhaus“ Am Hogen Hagen Anfang 1900 hatten weitsichtige Mitglieder des Vereins, er hieß damals „Verschönerungs-Verein in und bei Zwischenahn“, die Idee, ein Original Ammerländer Bauernhaus für die Nachwelt aufzubauen und damit den nachfolgenden Generationen die bäuerliche Lebenskultur der Zeit um 1700 aufzuzeigen. Der Beginn der Baumaßnahme erfolgte im Oktober 1909 aus den Teilen von zwei gekauften Bauernhäusern aus dem Ammerland aus der Zeit um 1695. Im Juni 1910 war die Fertigstellung und somit die Eröffnung des Freilichtmuseums in Bad Zwischenahn. Es ist damit eines der ältesten Freilichtmuseen seiner Art in Deutschland. Das Freilichtmuseum in Bad Zwischenahn besteht heute aus insgesamt 14 Häusern und Nebengebäuden und der zweigeschossigen Galleriekappenwindmühle (Holländer). Zentrum und Hauptgebäude ist das Ammerländer Bauernhaus.

  • Web: www.ammerlaender-bauernhaus.de